More

    Buchbesprechung: Cool bleiben und Dividenden kassieren von Christian W. Röhl und Werner H. Heussinger

    Gerade in den vergangenen Wochen hat sich der Fokus vieler Investoren auf die Dividenden gerichtet. Teilweise wurden sie stark gekürzt, hin und wieder auch ganz gestrichen. Der ein oder andere Investor war hiervon geschockt. Nach der Lektüre des Klassikers „Cool bleiben und Dividenden kassieren“, wäre so mancher Anleger besser vorbereitet gewesen. Der Finanzbuchverlag hat mir das Exemplar dankenswerterweise zur Rezension zur Verfügung gestellt.

    Den Einstieg hat Christian W. Röhl, wie ich finde, sehr passend und interessant gewählt. Er erzählt zunächst, wie sein Opa Wilhelm ihn im Alter von 14 Jahren im Jahr 1991 für das Thema Finanzen begeistert hat. Weiter geht es mit einem Streifzug durch die deutsche Börsenlandschaft, beginnend in den 1990er-Jahren. Dabei zeigt er auf, was alles schief gelaufen ist, und warum viele Deutsche eine Aversion gegen Aktien und Börse haben und dennoch ein ums andere Mal in neu aufgestellte Fettnäpfchen treten. T-Aktie, Neuer Markt, Lehman Brothers oder Mittelstandsanleihen.

    „Dividende ist der neue Zins“ lautete noch vor einigen Jahren ein Schlagwort. Auch wenn der Verlag diese Aussage wohl gerne auf dem Cover gehabt hätte, erklärt Christian W. Röhl, warum es elementare Unterschiede zwischen Aktien und Anleihen, zwischen Dividenden und Zinsen gibt. Er vergleicht einen Aktienkauf eher mit dem Erwerb einer Immobilie, Dividenden eher mit Mieteinnahmen. Im Laufe des Buches greift er gleich mit mehreren Beispielen auf den Immobilienmarkt zurück.

    Im Folgenden zeigt er auf, welche Faktoren bei der Auswahl von dividendenstarken Aktien berücksichtigt werden sollen, und welche in die Irre führen. Er bringt hier einige schöne Beispiele, bei denen auf den ersten Blick die Rendite attraktiv war, sich ein Investment im Nachhinein aber als Flop herausgestellt hat. So entwickelt er Schritt für Schritt einen Filter für solide Dividenden-Aktien. Ausgehend von den Dividendenaristokraten in den USA, also Unternehmen, die für mehr als 25 Jahre ihre Dividende Jahr für Jahr gesteigert haben, kommt er zu einem Auswahlsystem für Deutschland. Aus einer Grundgesamtheit von 250 deutschen Aktien filtert er in einem mehrstufigen Prozess die Dauerläufer und die Sprinter heraus. Dauerläufer sind die zehn Aktien, welche die meisten Dividendenanhebungen in Folge aufweisen. Hier wird strikt danach ausgewählt, wie oft angehoben wurde. Bei den Sprintern werden die Anforderungen etwas gelockert. Aus dem verbleibenden Pool werden dann die zehn Werte mit dem höchsten durchschnittlichen Dividendenwachstum auf 5-Jahres-Sicht gewählt. Die Idee dahinter ist, dass Werte mit einer hohen Wachstumsrate zwar jetzt noch eine relativ geringe Rendite haben können, aber über das hohe Wachstum schon bald mehr zahlen als die Dauerläufer.

    Ausgehend von den Dauerläufern und Sprintern entwickelt er das System noch weiter und entwickelt das Modell des magischen Vierecks:
    Möglichst viele Anhebungen
    Keine Kürzungen
    Eine Ausschüttungsquote, die geglättet über drei Jahre bei rund 50 Prozent liegt
    Dividendenwachstum
    Auf Basis des magischen Vierecks entwickelt Christian W. Röhl dann die Dividendenadel-Liste für Deutschland. Weitere Listen, mit etwas angepassten Kriterien für Österreich, die Schweiz, Europa und die USA folgen. Diese Listen werden jährlich im Januar aktualisiert. Das Buch ist erstmals 2016 erschienen, aktuell schon in der 7. Auflage (2020), und die Listen werden immer unter www.dividendenadel.de veröffentlicht. Dort vergleicht er dann auch die Rendite mit der jeweiligen Benchmark und es zeigt sich, dass die Strategie nicht nur in der Rückrechnung, sondern auch nach Veröffentlichung eine attraktive Performance gebracht hat.

    An dem Buch gefällt mir besonders, dass Christian W. Röhl häufig bildliche Vergleiche zu anderen Alltagssituationen oder auch Immobilieninvestments heranzieht. Diese Bildbeispiele helfen meiner Meinung nach sehr gut dabei, die Grundregeln zu behalten und zu verinnerlichen. Das Buch ist sowohl für Einsteiger, als auch für bereits erfahrene Investoren geeignet. Es ist eine absolute Pflichtlektüre für jeden Aktienanleger. Für alle, die Christian W. Röhl bisher noch nicht kennen, empfehle ich einen Blick auf seine Medienangebote.
    Instagramm: https://www.instagram.com/cwroehl/
    Facebook: https://www.facebook.com/dividendenadel/
    Echtgeld.TV: https://www.echtgeld.tv/
    Er tritt zudem oft auf Börsentagen und Messen als Redner auf, da solltet Ihr Euch die Gelegenheit nicht entgehen lassen, sobald diese nach der Corona-Krise wieder stattfinden.

    TitelCool bleiben und Dividenden kassieren: Mit Aktien raus aus der Nullzins-Falle *
    AutorenChristian W. Röhl, Werner H. Heussinger
    VerlagFinanzBuch Verlag
    ISBN978-3898799577
    ZielgruppeEinsteiger und forgeschrittene Aktienanleger, die gerne in dividendenstarke Werte investieren.
    Erscheinungsjahr2020 (7. Auflage), erste Auflage 2016 erschienen
    Seitenzahl256
    Preis16,99 € (gebundene Ausgabe), 12,99 € (Kindle)

    Wöchentlicher Newsletter
    Datenschutz

    Aktuelle Artikel

    Buchbesprechung: High Returns from Low Risk von Pim van Vliet

    "Das funktioniert nicht! Ich habe Finanzen studiert und mich genau mit dieser Thematik auseinandergesetzt. Das funktioniert nicht", so hat ein User auf...

    Börsentalk um Neun mit Antonie Klotz – Börsengänge in den USA, Infos aus dem Silicon Valley

    Bereits seit rund sechs Jahren lebt und arbeitet die ehemalige Bankerin und jetzige Finanzjournalistin Antonie Klotz mit ihrer Familie im Silicon Valley....

    Thesaurierender oder ausschüttender ETF – Vorabpauschale 2020

    Eine der Fragen, die sich viele Anleger bei der Wahl von ETFs stellen, ist, ob sie einen thesaurierenden oder einen ausschüttenden ETF...

    Meine Strategie für Edelmetall und Notgroschen

    Es ist eine Glaubensfrage: Die einen schwören auf einen ordentlichen Anteil Edelmetall im Depot, die anderen verweisen gebetsmühlenartig darauf, dass Edelmetalle keine...

    Haftungsausschluss: Der Autor erstellt die Beiträge nach bestem Wissen und Gewissen, eine Richtigkeit der angegebenen Daten kann jedoch nicht garantiert werden. Es findet keinerlei Anlage-, Rechts- oder Steuerberatung durch Finanzgeschichten.com, die HWPH AG oder Matthias Schmitt statt. Bei den Beiträgen handelt es sich um persönliche Erfahrungsberichte, Meinungen und Recherchen, die ausschließlich Informationszwecken dienen. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Deine Investitionsentscheidungen darfst Du nur nach eigenen Recherchen und nicht basierend auf den Informationsangeboten von Finanzgeschichten.com treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die aus der Verwendung der Informationen entstehen.
    Affiliate-Links sind mit einem * gekennzeichnet.

    Für Dich empfohlen

    Leave a reply

    Please enter your comment!
    Please enter your name here