More

    IPO: Börsengang von Apontis Pharma – lohnt es sich, die Aktie zu zeichnen?

    Noch bis voraussichtlich 6. Mai können Anleger die Aktien der Apontis Pharma AG zeichnen. Die Gesellschaft ist ein in Deutschland führendes Unternehmen für Single Pills. Dahinter verbirgt sich ein einfaches Konzept: mehrere Wirkstoffe werden zu einer Tablette zusammengeführt. Klingt spannend, gerade wo viele ältere Menschen an einer Flut von Pillen verzweifeln und Fehler machen. Doch lohnt sich eine Zeichnung und bei welchen Banken und Brokern hat man eine Chance auf Zuteilung?

    „Mangelnde Adhärenz bei der Einnahme von Medikamenten, insbesondere bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, der häufigsten Todesursache in Deutschland, ist eine stille Epidemie“, so Karlheinz Gast, Vorstandsvorsitzender der Apontis Pharma AG. „Oft sind chronisch kranke Patienten mit der schieren Anzahl der Pillen, die sie täglich einnehmen müssen, überfordert.“ Apontis löst dieses Problem. Gast erläutert weiter: „Mit unserer Führungsrolle und den Erfolgen in Deutschland als Pionier auf dem Gebiet der Single Pills bieten wir genau das, was der Arzt verschreibt, indem wir zwei bis drei generische pharmazeutische Wirkstoffe in einer Single Pill kombinieren. Mit einem Portfolio von acht Single Pills – die wir seit 2013 sukzessive und erfolgreich in den Markt eingeführt haben – wurden bereits hunderttausende Patienten behandelt. Der Unterlagenschutz für Single Pills von zehn Jahren ab ihrer Zulassung kombiniert mit unserer zentralen Wettbewerbsstärke sowie der Vertriebs- und Marketingpower bildet einen breiten Burggraben um unser Geschäftsmodell.“

    Ein spannendes Tätigkeitsfeld hat sich Apontis Pharma hier rausgesucht. Interessant ist die Historie der Firma – einige länger aktive Anleger kennen die Gesellschaft womöglich schon. 1946 wurde die Schwarz Pharma gegründet. Diese Gesellschaft war bis März 2007 sogar Mitglied des MDAX. Nachdem sich der belgische Pharmakonzern UCB an der Gesellschaft beteiligt hatte, wurden 2009 die freien Aktionäre per Squeeze-Out aus der Firma gedrängt und die Gesellschaft in UCB Pharma GmbH umfirmiert. Später wurde der Bereich „Innere Medizin“ dann von UCB abgespalten und an die Investmentgesellschaft Paragon verkauft. Der jetzige Vorstand Karlheinz Gast wechselte von UCB mit. Presseberichten zufolge wollte er gerne wieder den alten Namen Schwarz Pharma, aber das klappte nicht, und so kam es 2019 zur Umfirmierung der 2018 gegründeten Gesellschaft in Apontis Pharma AG.

    Ein Blick in den Emissionsprospekt lohnt bei jeder Neuemission. Die Gesellschaft erzielte 2019 einen Umsatz von 40 Millionen Euro, im Jahr 2000 waren es dann 39,2 Millionen Euro. Dabei viel jeweils ein Verlust von 2,4 beziehungsweise 1,1 Millionen Euro an. Nach der Emission stehen insgesamt 8,5 Millionen Aktien aus, so dass sich eine Marktkapitalisierung von 157,3 bis 208,3 Millionen Euro auf Basis der Bookbuilding-Spanne ergibt. Damit ist die Gesellschaft mit dem vier- bis fünffachen des Umsatzes bewertet. Im laufenden Jahr dürfte der Umsatz auf rund 48,5 Millionen Euro steigen.

    Insgesamt will Apontis Pharma bis zu 5,29 Millionen Aktien platzieren. Zwei Millionen neue Aktien entstehen dabei im Rahmen einer Kapitalerhöhung, 1,6 Millionen Aktien werden im Rahmen eines sogenannten Base-Deals angeboten, und darüber hinaus stehen noch eine Million Aktien von Paragon Partners sowie weitere 690.000 bestehende Aktien für eine Mehrzuteilungsoption zur Verfügung. Die Bookbuilding-Spanne für den Börsengang wurde auf 18,50 bis 24,50 Euro je Aktie festgelegt. Damit ergibt sich ein doch relativ überschaubares Emissionsvolumen von 98 bis 130 Millionen Euro, wovon 37 bis 49 Millionen Euro – vor Kosten des Börsengangs – in die Kassen des Unternehmens fließen. Je nach dem, wie viele Aktien platziert werden, beträgt der Streubesitz nach dem Börsengang zwischen 42 und 62 Prozent und die Marktkapitalisierung zwischen 157 und 208 Millionen Euro. Die Zeichnung ist voraussichtlich vom 30. April bis 6. Mai 2021 möglich. Der erste Handelstag im Segment Scale der Frankfurter Wertpapierbörse ist für den 11. Mai geplant.

    Bei welchen Banken kann man die Aktien der Apontis Pharma AG nun zeichnen? Das wird sich in den kommenden Tagen zeigen. Ich werde es hier oder in den Kommentaren ergänzen. Die Emissionsbanken des Börsengangs sind Hauck & Aufhäuser als Sole Global Coordinator und M.M. Warburg & CO als Joint Bookrunner. Damit könnte es ähnlich wie bei KATEK für Privatanleger recht schwer werden, Aktien überhaupt zu zeichnen. Eventuell besteht bei Flatex * (wenn Ihr nur * seht: Adblocker bitte ausschalten) eine Chance, da gab es seinerzeit die Aktien von Friedrich Vorwerk. Aktuell gibt es auch noch keine Pre-IPO-Kurse bei Lang & Schwarz oder Tradegate.

    Auch, wenn es bei Apontis Pharma schwer werden könnte, Stücke zu bekommen: In den kommenden Wochen stehen einige große Börsengänge (IPOs) an, bei denen man auch als Privatanleger wieder Chance hat, eine Zuteilung zu bekommen, da das Emissionsvolumen schlicht groß genug ist. In der nachfolgenden Übersicht zeige ich einige Gesellschaften. Sobald das IPO startet, verlinke ich dort auch meinen Artikel zum Börsengang. Setzt also ein Bookmark oder tragt Euch unten am Ende der Seite für den Newsletter ein, dann werdet Ihr lautend über anstehende Börsengänge informiert.

    SUSE: Weltweit führender Anbieter von geschäftskritischer Open-Source-Software
    MeinAuto Group: Führende Online-Plattform für den digitalen Vertrieb von Neuwagen
    Autodoc: Online-Händler für Autoteile. Autodoc wird ein Mega-Börsengang. Es wird eine Bewertung von rund 10 Milliarden Euro angestrebt
    hGears AG: Hersteller von Hochpräzisionsgetrieben. Leider scheint eine Zeichnung für Privatanleger nicht möglich.

    Was Ihr jetzt schon tun könnt, ist, die Chancen auf eine Zuteilung bei einem Börsengang erhöhen! Das gelingt, indem Ihr bei möglichst vielen Brokern ein Depot habt und dann flexibel Neuemissionen zeichnen könnt, je nach dem, wo sie gerade angeboten werden. Die besten Zuteilungen habe ich in diesem Jahr beim Smartbroker*, bei Consors*, bei der comdirect* und bei Flatex* erhalten. Falls Ihr nur * seht: Adblocker bitte ausschalten!

    Trader-Konto_728x90

    Wöchentlicher Newsletter
    Datenschutz

    Aktuelle Artikel

    7 Werttreiber | was Aktien steigen lässt | Börsentalk mit Jonathan Neuscheler

    Es gibt 7 Werttreiber, die Aktienkurse steigen lassen. Jonathan Neuscheler und ich nehmen uns eine Pommesbude vor und zeigen Euch auf, wie...

    Japanische Aktien: Quellensteuer, Spread, Round Lots

    Japan ist die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt, doch in den Depots vieler Privatanleger spielen japanische Aktien keine Rolle. Dafür kauft die japanische...

    Timing beim Investieren in Aktien-ETFs – so geht es!

    Wäre ich doch nur im Tief des Crashes eingestiegen. Hätte ich doch nur 2009 den Mut gehabt zu kaufen. Wer von uns...

    TOP 3 Dividenden-ETFs im Check

    Viele Anleger verfolgen mit Dividenden-ETFs die Idee, sich ein attraktives passives Einkommen aufzubauen. Ausschüttungen kombiniert mit einer relativ breiten Streuung in ETFs sollen zudem einen Puffer bei Kursrückgängen bilden. Doch halten Dividenden-ETFs das, was sich viele Anleger davon versprechen? Ich analysiere die Top 3 Dividenden-ETFs und zeige deren Schwachpunkte auf. Ich zeige Euch auf, wann sie Outperformance generieren.

    Haftungsausschluss: Der Autor erstellt die Beiträge nach bestem Wissen und Gewissen, eine Richtigkeit der angegebenen Daten kann jedoch nicht garantiert werden. Es findet keinerlei Anlage-, Rechts- oder Steuerberatung durch Finanzgeschichten.com, die HWPH AG oder Matthias Schmitt statt. Bei den Beiträgen handelt es sich um persönliche Erfahrungsberichte, Meinungen und Recherchen, die ausschließlich Informationszwecken dienen. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Deine Investitionsentscheidungen darfst Du nur nach eigenen Recherchen und nicht basierend auf den Informationsangeboten von Finanzgeschichten.com treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die aus der Verwendung der Informationen entstehen.
    Affiliate-Links sind mit einem * gekennzeichnet.

    Für Dich empfohlen

    Leave a reply

    Please enter your comment!
    Please enter your name here