More

    Vorsicht! Übernahme-Angebot für Linde

    Zahlreiche Follower haben mich heute kontaktiert und berichtet, dass ihnen Ihre Bank ein Übernahme-Angebot für die Aktien von Linde in die Postbox gestellt hat.

    160x600_weltweit-handeln_smartbrokerplus

    Im Bundesanzeiger wurde dieser Tage die nachfolgende Meldung bezüglich Linde veröffentlicht und die Depotbanken haben die Information an die Aktionäre der Linde plc weitergereicht.
    „EM-Kapital-Invest GmbH
    Braunschweig
    Freiwilliges öffentliches Kaufangebot an die Aktionäre der Linde plc
    WKN: A3D7VW, ISIN: IE000S9YS762

    Die EM-Kapital-Invest GmbH, Braunschweig, bietet den Aktionären der Linde plc an, deren Aktien (WKN: A3D7VW, ISIN: IE000S9YS762) zu einem Preis von 390,22 EUR je Aktie zu erwerben. Die Mindestabnahme beträgt 20 Aktien. Das Angebot ist zunächst auf 10.000 Aktien begrenzt. Bei größeren Stückzahlen bitte anfragen. Im Übrigen erfolgt die Annahme in der Reihenfolge des Eingangs der Annahmeerklärungen. Das Angebot endet am 13.01.2024, 18:00 Uhr.

    Das öffentliche Kaufangebot sowie die auf dieser Basis abgeschlossenen Kaufverträge unterliegen deutschem Recht. Dieses Angebot richtet sich nicht an Anteilsinhaber in einer Jurisdiktion, in der dieses Angebot gegen die dort geltenden Gesetze verstößt.Aktionäre, die das Angebot annehmen wollen, werden gebeten, dies bis spätestens 13.01.2024, 18:00 Uhr gegenüber der EM-Kapital-Invest, Berliner Str. 102, 30104 Braunschweig, www.em-kapital-invest, zu erklären und einen Nachweis des Aktienbestands an [email protected] zu schicken. Sie erhalten alle nötigen Unterlagen von uns ́(Annahmeerklärung ́ und ́Depotübertrag ́). Der Kaufpreis wird unverzüglich nach Eingang der Aktien auf ein vom Aktionär zu benennendes Bankkonto überwiesen.

    Braunschweig, 08.01.2024

    Die Geschäftsführung“

    Dieses Angebot ergibt in meinen Augen so keinen Sinn. Denn an der Börse schloss die Linde-Aktie heute mit 367,40 Euro (Xetra). Auch in den letzten Tagen war der Kurs nie über dem gebotenen Betrag. Warum unterbreitet die GmbH also ein Angebot, wenn sie die Aktien locker günstiger an der Börse kaufen könnte? Alleine heute wurden von Xetra über 70.000 Stück gehandelt.

    comdirect Depot

    Der Verdacht, dass es sich bei dem Angebot offensichtlich um ein unseriöses Übernahme-Angebot handelt, erhärtet sich bei einem Blick ins Handelsregister. Laut Handelsregisterauszug wurde die Gesellschaft aufgelöst! Datum der letzten Eintragung ist der 10. Januar 2024, also gestern!

    Quelle: https://www.handelsregister.de/ * Der Name des Liquidators wurde von mir unkenntlich gemacht. Ihr könnt aber das Dokument selbst im Handelsregister einsehen.

    Es gibt noch weitere Anhaltspunkte, die zur Vorsicht mahnen: Bei den auf der Webseite verwendeten Fotos zur Portraitierung des Teams handelt es sich sehr wahrscheinlich um Agenturfotos. Zumindest hat eine Überprüfung mit Google weitere Treffer im Internet erbracht.

    Fallt also nicht auf das offensichtlich unseriöse Angebot rein und ingnoriert es!

    Zum Thema unseriöse Übernahmeangebote habe ich bereits früher einen Artikel verfasst, den Ihr hier findet.

    Nachtrag vom 12.01.2024: Heute wurde im Bundesanzeiger vom Liquidator eine Stellungnahme veröffentlicht, in der er sich eindeutig von dem Angebot distanziert:
    „EM-Kapital-Invest GmbH

    Braunschweig

    Der Liquidator der EM-Kapital-Invest GmbH i.L. stellt klar:

    Weder der frühere Geschäftsführer (Peter Küsters) noch der Liquidator noch sonst eine Person der EM-Kapital-Invest GmbH haben die Veröffentlichung vom 10.01.2024 („Freiwilliges öffentliches Kaufangebot an die Aktionäre der Linde plc, WKN: A3D7VW, ISIN: IE000S9YS762“ mit Unterzeichnung vom 08.01.2024) beim Bundesanzeiger zur Veröffentlichung beauftragt. Keine der vorgenannten Personen hat auch sonst irgendjemanden gegenüber ein solches Angebot abgegeben. Es ist auch nicht beabsichtigt, ein solches Angebot abzugeben oder diesbezügliche Angebote anzunehmen.Sowohl der frühere Geschäftsführer Peter Küsters als auch der Liquidator der EM-Kapital-Invest GmbH haben Strafanzeige gestellt.Die Internetseite em-kapital-invest.com wurde und wird nicht von der EM-Kapital-Invest GmbH i.L. betrieben. Die E-Mail [email protected] wurde und wird gleichfalls nicht von der Gesellschaft genutzt. 

    Braunschweig, 12.01.2024

    Der Liquidator“

    Damit hat sich meine Warnung, dass es sich bei dem Abfindungsangebot um ein unseriöses Angebot handelt, vollumfänglich bestätigt! Vielen Dank auch an alle Mitglieder der Community, die sich mit sachdienlichen Hinweisen gemeldet haben!

    comdirect Girokonto
    Wöchentlicher Newsletter
    Datenschutz

    Aktuelle Artikel

    Haftungsausschluss: Der Autor erstellt die Beiträge nach bestem Wissen und Gewissen, eine Richtigkeit der angegebenen Daten kann jedoch nicht garantiert werden. Es findet keinerlei Anlage-, Rechts- oder Steuerberatung durch Finanzgeschichten.com, die HWPH AG oder Matthias Schmitt statt. Bei den Beiträgen handelt es sich um persönliche Erfahrungsberichte, Meinungen und Recherchen, die ausschließlich Informationszwecken dienen. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Deine Investitionsentscheidungen darfst Du nur nach eigenen Recherchen und nicht basierend auf den Informationsangeboten von Finanzgeschichten.com treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die aus der Verwendung der Informationen entstehen.
    Affiliate-Links sind mit einem * gekennzeichnet.

     Link zum Abilitato Club

    Für Dich empfohlen

    4 Comments

    1. Hallo,
      leider erreicht mich diese Info zu spät. Hat jemand eine Idee, was zu tun ist, wenn ich das offensichtlich gefälschte Angebot bereits unterzeichnet an die genannte Email -Adresse zurückgemailt habe?

      Besten Dank im voraus

      • Hallo,
        ohne, dass ich jetzt Jurist bin: Da die GmbH wegen der Liquidation ohnehin keine Geschäfte mehr machen darf und die Person hinter der E-Mail-Adresse nicht die Person ist, für welche sie sich ausgegeben hat, würde ich ganz einfach den Depotübertrag nicht starten. Laut Bundesanzeiger wurde bereits Strafanzeige gegen diese Person gestellt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand jetzt noch versucht, sein Recht auf Depotübertrag der betreffenden Papiere jursitisch durchzusetzen.
        Aber bitte im Zweifel immer einen Juristen fragen. Das ist nur meine Laien-Meinung.
        Drücke die Daumen, dass es gut ausgeht!
        Matthias

    2. Hallo,
      vielen Dank, das sehe ich im Prinzip genauso, und es erklärt auch, warum ich eine neue Mail von einem angeblichem „ING-DiBa AG Betrugspräventionsteam“ erhalten habe, die ich unten angefügt habe (vielleicht können Sie diese auch als Warnung in ihrem blog veröffentlichen). Darin wird mir mitgeteilt, dass sich Herr Christoph Dürr als „Leiter der Wertpapierberatung“ telefonisch mit mir in den nächsten 2 Wochen in Verbindung setzten möchte (für ein „Beratungsgespräch“). Das ist jetzt alles in allem schon sehr dreist…

      Nochmals besten Dank für Ihre schnelle Antwort und Einschätzung – guten Start in die Woche!

      Sehr geehrte/r Kunde/in,

      wir nehmen Bezug auf die von uns an Sie versandte Information bezüglich des freiwilligen öffentlichen Kaufangebots an die Aktionäre der Linde plc.

      Es gibt begründeten Verdacht, dass dieses Angebot kein legitimes Angebot darstellt und ein Betrugsversuch vorliegt. Sie werden spätestens morgen eine separate Mitteilung einer entsprechenden Veröffentlichung von uns erhalten.

      Wir bitten Sie ausdrücklich darum, keinen Kontakt mit dem Unternehmen (Em-Kapital-Invest GmbH) zu pflegen, da es sich nicht um die rechtlichen Eigentümer des Unternehmens zu handeln scheint.

      Wir bitten um Entschuldigung für die Unannehmlichkeit und versichern Ihnen, dass wir Sie als unseren Kunden schützen möchten. Daher haben wir bereits rechtliche Schritte eingeleitet.

      In den kommenden 14 Tagen wird sich unser Leiter für Wertpapierberatung (Christoph Dürr (CC)) telefonisch bei Ihnen für ein kostenloses Beratungsgespräch melden. Wir bitten Sie, ihm Ihre zeitlichen Verfügbarkeiten per Email mitzuteilen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Ihr ING-DiBa AG Betrugspräventionsteam

      ING-DiBa AG · Theodor-Heuss-Allee 2 · 60486 Frankfurt am Main · Vorsitzende des Aufsichtsrates: Susanne Klöß-Braekler · Vorstand: Nick Jue (Vorsitzender),

      Michael Clijdesdale, Eddy Henning, Sigrid Kozmiensky, Daniel Llano Manibardo, Dr. Ralph Müller · Sitz: Frankfurt am Main · AG Frankfurt am Main · HRB 7727

      Steuernummer: 047 220 2800 4 · USt-IdNr.: DE 114 103 475 · Internet: http://www.ing.de · E-Mail: [email protected] · BIC: INGDDEFFXXX · Mitglied im Einlagensicherungsfonds

    Leave a reply

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein