More

    Vonovia Bezugsrechte – alles über die Kapitalerhöhung

    Viele Anleger haben sich heute über den Kurseinbruch bei Vonovia gewundert. Um rund 3,50 Euro oder rund sechs Prozent ging es bergab. Allerdings halb so wild: Der Grund für den Einbruch ist der Bezugsrechtsabschlag für die anstehende Kapitalerhöhung.

    Vonovia erhöht sein Kapital und sammelt Geld von Aktionären ein, um die Übernahme der Deutschen Wohnen zu finanzieren. Hierzu werden neue Aktien zu einem Preis von 40 Euro je Aktie ausgegeben. Nachfolgend beantworte ich Euch die wichtigsten Fragen dazu.

    Wer bekommt die neuen Vonovia-Aktien? Wie kann ich neue Vonovia-Aktien zu 40 Euro kaufen?

    Die neuen Vonovia-Aktien werden den bestehenden Aktionären von Vonovia angeboten. Für jeweils 20 Vonovia-Aktien hat man das Recht, sieben neue Aktien zu jeweils 40 Euro pro Stück zu kaufen. Insgesamt kommen 201,3 Millionen neue Aktien auf den Markt, so dass nach der Kapitalerhöhung 776,6 Millionen Vonovia-Aktien ausstehen. Um in den Genuss der günstigen neuen Vonovia-Aktien zu kommen, musste man am Abend des 23. November 2021 Aktionär der Gesellschaft sein.

    Warum fällt deshalb der Kurs der Vonovia-Aktie?

    Am Morgen des 24. Novembers fand der sogenannte Bezugsrechtsabschlag statt. Der Kurs von Vonovia fiel um ca. 3,37 Euro. Die Bezugsrechte werden von heute an bis 2. Dezember 2021 (12.00 Uhr) unter der WKN A3MQB3 bzw. ISIN DE000A3MQB30 gehandelt. Für jede Aktie gab es ein Bezugsrecht. Um sieben neue Aktien zu beziehen, braucht man 20 Bezugsrechte. Wer den Wert eines Bezugsrechts errechnen möchte, rechnet wie folgt: Wert von 20 Aktien vor dem Abschlag (Kurs war 53 Euro): 20 x 53 Euro = 1.060 Euro plus Kaufpreis von 7 neuen Aktien (7 x 40 Euro = 280 Euro) macht in Summe 1.340 Euro für 27 Aktien oder 49,63 Euro je Aktie. Die Differenz zwischen dem Durchschnittskurs von 49,63 Euro und dem Basispreis von 40 Euro beträgt 9,63 Euro. Bereinigt man sie nun um das Bezugsverhältnis von 7/20stel, so erhält man den Kurs des Bezugsrechts (3,37 Euro).

    Welche Möglichkeiten habe ich bei Vonovia?

    Als Aktionär von Vonovia habt Ihr jetzt zwei Positionen im Depot: Eure bestehenden Vonvovia-Aktien mit der ISIN DE000A1ML7J1 sowie die gleiche Anzahl an Vonovia-Bezugsrechten mit der ISIN DE000A3MQB30. In der Postbox Eures Brokers findet Ihr nun Informationen zur Ausübung der Bezugsrechte. Letzter Termin ist der 2. Dezember 2021, 12.00 Uhr – bei vielen Brokern ist die Frist aber kürzer und Ihr müsst schneller Weisung erteilen. Hier habt Ihr mehrere Möglichkeiten: Ihr übt Euer Bezugsrecht aus und bezieht für 20 alte jeweils sieben neue Aktien zu 40 Euro. Dann müsst Ihr für jede neue Aktie die 40 Euro einzahlen. Ihr könnt aber auch die Bezugsrechte verkaufen und die aktuell ca. 3,37 Euro je Bezugsrecht einstreichen. Wenn Ihr nichts unternehmt, dann verkaufen die meisten Broker (wie Euer Broker verfährt, steht im Scheiben, daher unbedingt sorgfältig lesen) die Bezugsrechte am letzten Handelstag. Ihr habt auch die Möglichkeit, Bezugsrechte zuzukaufen. Aber achtet hier darauf, dass der Broker Euch die Möglichkeit gibt, diese dann auch auszuüben.

    Bildquelle: Vonovia / Simon Bierwald / INDEED Photography

    Wöchentlicher Newsletter
    Datenschutz

    Aktuelle Artikel

    Stelle niemals diese Frage: „Soll ich Tesla-Aktien kaufen?“

    Anleger fragen sehr oft andere Investoren, wie diese eine Aktie einschätzen. Ich zeige Euch heute anhand einer kleinen Geschichte rund um die...

    Verlustverrechnungstöpfe: Wie werden Gewinne und Verluste aus Aktien, ETFs und Fonds verrechnet

    Immer wieder fragen Anleger, warum sie Abgeltungssteuer zahlen müssen, obwohl sie andere Positionen mit Minus verkauft haben. Der Grund liegt darin, dass...

    Verlustbescheinigung – wer sie braucht – Fehler vermeiden

    In diesen Tagen erhalten viele Depot-Inhaber ein Schreiben mit "Informationen zum Jahresende 2021", in dem unter anderem die Möglichkeit eines Antrags auf...

    Vonovia Bezugsrechte – alles über die Kapitalerhöhung

    Viele Anleger haben sich heute über den Kurseinbruch bei Vonovia gewundert. Um rund 3,50 Euro oder rund sechs Prozent ging es bergab....

    Haftungsausschluss: Der Autor erstellt die Beiträge nach bestem Wissen und Gewissen, eine Richtigkeit der angegebenen Daten kann jedoch nicht garantiert werden. Es findet keinerlei Anlage-, Rechts- oder Steuerberatung durch Finanzgeschichten.com, die HWPH AG oder Matthias Schmitt statt. Bei den Beiträgen handelt es sich um persönliche Erfahrungsberichte, Meinungen und Recherchen, die ausschließlich Informationszwecken dienen. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Deine Investitionsentscheidungen darfst Du nur nach eigenen Recherchen und nicht basierend auf den Informationsangeboten von Finanzgeschichten.com treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die aus der Verwendung der Informationen entstehen.
    Affiliate-Links sind mit einem * gekennzeichnet.

    Für Dich empfohlen

    Leave a reply

    Please enter your comment!
    Please enter your name here