More

    So checkt Ihr die Diversifikation in Eurem Portoflio – mega Tool!

    Die vergangenen Tage sind einigen Anlegern weniger gut bekommen. Sie waren regelrecht geschockt, wie stark ihr Portfolio von den Kursrückgängen getroffen worden ist. Während die global diversifizierten Indizes wie der FTSE All World oder der MSCI ACWI gerade mal rund fünf Prozent von ihren Rekordständen weg sind, hat es einige Anlegerdepots um 20, 30 oder gar 50 Prozent in die Tiefe gerissen. Einziger Grund: schlechte Diversifikation. Ich zeige Euch heute ein Tool, mit dem Ihr Euer Depot auf Unwucht prüfen könnt.

    20 Aktien im Depot bedeuten nicht zwangsläufig Diversifikation! Erst, wenn die gewählten Aktien aus unterschiedlichen Branchen und Regionen stammen, unterschiedliche Größenordnungen (Small, Mid, Large, MEGA-Caps) abdecken sowie unterschiedlich auf verschiedene Faktoren reagieren, kann man von einem gut diversifizierten Depot sprechen. Und wer ein gut diversifiziertes Depot hat, kann in turbulenten Marktphasen ruhiger schlafen und fährt langfristig die solideren Renditen ein. Vermögensaufbau statt zocken!

    Doch wie geht es sinnvoll? Dazu möchte ich Euch heute ein Tool vorstellen, bei dem Ihr Eure Depotpositionen eingeben könnt und anschließend gezeigt bekommt, wo Euer Depot Defizite aufweist. Dazu müsst Ihr auf die Seite von https://portfolio.traderfox.com/ und Euch gratis registrieren. Der Depotcheck ist komplett kostenfrei. Das Ganze ist noch in der Beta-Version und ich habe das Gefühl, dass die ein oder anderen Fundamentaldaten in der hinterlegten Datenbank noch eine Schwäche haben, aber es gibt Euch dennoch einen wunderschönen Einblick in Eure Depotstruktur.

    Im ersten Schritt legt Ihr ein neues Portfolio an und gebt die Werte ein, die Ihr im Depot habt. Dann auf „Save“ und „Aktualisieren“ drücken. Ich habe das mal mit einigen Werten beispielhaft gemacht. Wenn Ihr nun nach unten scrollt, seht Ihr zunächst mal ein Tortendiagramm, das die Aufteilung auf die im Depot enthaltenen Wertpapiere zeigt.

    Beispielportfolio – keine Anlageberatung!

    Anschließend seht Ihr, wie Euer Depot in Bezug auf die verschiedenen Faktor-Prämien ausgerichtet ist. Dazu demnächst mal mehr in einem eigenen Beitrag.

    Aber besonders spannend ist die Korrelationsmatrix. Je grüner die Felder, desto weniger korrelieren die einzelnen Wertpapiere miteinander. Das bedeutet für Euch: weniger Schwankungen im Depot.

    Wenn ein solides Portfolio Euer Ziel ist, dann sollte hier (abgesehen von der roten Diagonalen, denn jede Aktie hat mit sich selbst die Korrelation von eins) möglichst viel Grün vorhanden sein. Je mehr grün, desto unabhängiger entwickeln sich die im Portfolio enthaltenen Wertpapiere voneinander. Klasse ist die weitere Funktion „Erweiterungsvorschläge. Diese Aktien passen zu Ihrem Depot“. Damit unterbreitet Euch Traderfox Vorschläge, welche Aktien zu Eurem Portfolio passen könnten – eine prima Vorauswahl, um im nächsten Schritt dann dort eine Fundamentalanalyse zu starten.

    Gerade, wenn die letzten Wochen für Euch an der Börse hart waren, Ihr Lehrgeld gezahlt habt und schlaflose Nächte hattet. Nutzt dieses Tool, checkt Eure Depotzusammenstellung, lernt für die Zukunft gut diversifizierte Portfolios aufzubauen.

    Bild von nandhukumar auf Pixabay.

    Wöchentlicher Newsletter
    Datenschutz

    Aktuelle Artikel

    S&P 500: 2022 versus 2008 – erstaunliche Parallelen. Crash voraus?

    In den vergangenen Tagen tauchte an vielen Stellen im Internet ein Chart des S&P 500 auf. Er zeigte den Verlauf im Jahr...

    Charlie Munger: Die 10 besten Zitate der rechten Hand von Warren Buffett.

    Charlie Munger, rechte Hand von Warren Buffett bei Berkshire Heathaway, steht oftmals im Schatten des großen Meisters. Dabei ist Munger in meinen...

    Aktien-Risiko mangelnde Ertragskraft: Die scheinbar Profitablen

    In den vergangenen Jahren hat eine Unsitte um sich gegriffen: Viele Unternehmen legen in der Berichterstattung Wert auf eigens geschaffene Kennzahlen. Das...

    3 Risiko-Faktoren für Aktien – Zyklische Unternehmen – Börsentalk mit Jonathan Neuscheler

    Viele Aktien zyklischer Unternehmen scheinen auf den ersten Blick günstig bewertet zu sein. Doch Vorsicht! Der Schein kann hier trügen. Im zweiten...

    Haftungsausschluss: Der Autor erstellt die Beiträge nach bestem Wissen und Gewissen, eine Richtigkeit der angegebenen Daten kann jedoch nicht garantiert werden. Es findet keinerlei Anlage-, Rechts- oder Steuerberatung durch Finanzgeschichten.com, die HWPH AG oder Matthias Schmitt statt. Bei den Beiträgen handelt es sich um persönliche Erfahrungsberichte, Meinungen und Recherchen, die ausschließlich Informationszwecken dienen. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Deine Investitionsentscheidungen darfst Du nur nach eigenen Recherchen und nicht basierend auf den Informationsangeboten von Finanzgeschichten.com treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die aus der Verwendung der Informationen entstehen.
    Affiliate-Links sind mit einem * gekennzeichnet.

    Für Dich empfohlen

    2 Comments

    1. Hey Matthias,
      Denkst du, dass das Tool auch bei reinen ETF Portfolios gut funktioniert oder dann doch eher das Morningstar Star Tool?
      Grüße

      • Hallo Enrico,
        ich hab jetzt mal einen ETF mit eingegeben. Dafür funktioniert es. Aber Morning Star hat halt einen großen Vorteil: es röntgt in die Fonds/ETFs rein, dann wird die Apple z. B. aus allen Fonds addiert.
        Traderfox ist eher für Aktiendepots geeignet – etwas ETF dazu verträgt es ganz gut, das verfälscht das Ergebnis noch nicht so sehr, aber zu viel sollte es nicht sein, da ist dann Morning Star besser.
        Schöne Grüße
        Matthias

    Leave a reply

    Please enter your comment!
    Please enter your name here